Samstag, 25. März 2017

#Rezension - Highschool of the dead 2 - Daisuke Sato - Carlsen Manga



Autor: Daisuke Sato, Shouji Sato

Preis: Taschenbuch 6,95 €

Seiten: 164

Verlag: Carlsen Manga

Altersempfehlung: ab 16

Band 2 von 7 (dannach abgebrochen)







Klappentext:

Überall auf der Welt ist ein unbekannter und tödlicher Virus ausgebrochen, der die Infizierten in torkelnde und sabbernde Zombies verwandelt. Die Notrufnummer ist dauerhaft besetzt, Handynetze lahmgelegt, Brücken und Zufahrtsstrassen militärisch abgeriegelt. Die menschliche Zivilisation steht vor einem Kollaps und noch gibt es keine Erklärung für den blitzartigen Ausbruch der Zombiebakterien.
Getrennt von ihren Freunden begegnen Rei und Takashi einem durchgedrehten Menschen an einer verlassenen Tankstelle, den sie letztlich den Zombies ausliefern. Währenddessen beschließen auch die anderen den Bus zu verlassen, um dem Einfluss der neuen Shido-Sekte zu entkommen und stoßen kurz darauf auf ihre verloren geglaubten Freunde. Gemeinsam übernachtet die Gruppe in dem Haus einer Freundin von Frau Marikawa, einer Polizistin vom SAT, die in ihrer Wohnung viele Waffen gebunkert hat. Während die Menschen um sie herum immer paranoider und gewalttätiger werden, beschließen auch die Helden, anderen Leuten nicht zu helfen, doch als ein kleines Mädchen von Zombies heimgesucht wird, greift die Gruppe ein.

Cover:


Diesmal etwas dezenter, als der Vorgänger :3


Meinung:



Wir sehen die ersten Eindrücke der gesamten Tragweite des Geschehens
Die Stadt ist wie leer gefegt. Und dennoch, es gibt Überlebende.
Aber was passiert, wenn das System nicht mehr funktioniert? Es keine Regeln mehr gibt, da ein Verbrechen nicht zur Rechenschaft gezogen wird.
Wie weit gehen Menschen wenn sie nichts mehr zu verlieren haben?

Die kleine Gruppe besteht zwar aus ein paar Verrückten, aber das zeichnet sie auch aus.
Jeder einzelne geht anders mit der Situationen um. Doch sie halten zusammen.
Ich finde es auch gut, das sie sich bewusst werden, das sie keine Hilfe erwarten dürfen. Und dennoch alles daran setzen zu überleben.

Man muss sich bewusst werden, das man niemals alle retten kann. Man muss Entscheidungen treffen. Aber unter anderen Prioritäten als zuvor.

Wieder mega spannend. Und für die männlichen Leser wieder etwas fürs Auge ;)

Auch wenn mich die körperlichen Vorzüge der Mädels doch kalt lassen. Ist die Storx dahinter immernoch spannend und gut durchdacht. Sicherlich ist nicht alles an diesem Manga realistisch, aber darum geht es auch nicht. Sondern um das Gedankenspiel, was wäre, wenn ?

Fazit:


Eine tolle Fortsetzung, wenn auch wieder mit viel Haut, goßen Oberweiten ect. Deswegen wieder einmal 4 Federspangen- Aber die für eine wirklich tolle Story :)















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen