Dienstag, 28. März 2017

#Rezension - The Royal Doll Orchestra 4 - Kaori Yuki - Carlsen Manga



Autor: Kaori Yuki

Preis: ebook 4,99 € / Taschenbuch 5,95 €


Seiten:192


Verlag: CarlsenManga


Altersempfehlung: ab 14


Band 4 von 5








Worum geht es?

 

In einer Welt, die von einem furchtbaren Virus heimgesucht wird, reist das Königliche Orchester durch das Königreich, um mit ihrer Musik den Menschen beizustehen. Denn der Galatea-Virus verwandelt einen Menschen unwiderruflich in einen Guignol, eine hungrige Puppe, die auf Fleisch aus ist. Nur die Musik von Rutil Chanteur und seines Orchesters scheint die Guignol stoppen zu können... (Carlsen)


Cover:


Kohaku *-* , ihn fand ich ja schon die ganze Zeit über sehr symphatisch
 


Meinung:


Am Anfang sehen wir Kohakus Vergangenheit. Auch diese war tragisch.
Aber danach kommen wir allmählich zum Wendepunkt.
Nun wird langsam klar, was hinter all dem steckt. Was es ist, was das ganze Chaos hervor gerufen hat?

Ich muss sagen, das ich mit vielem gerechnet habe, nur nicht damit.

Eine Geschichte. Dessen Tragweite zu Beginn nicht erkennbar war.
Ich finde die Storyline von dem Doll Orchester wahnsinnig tiefgründig.
Mir gefiel, das es so viele Aspekte gab, die nun alle zusammenlaufen.

Auch wenn ich nach diesem Fulminanten Ende des Teils völlig zerstört bin. Bin ich auf das Finale Band gespannt.

Denn die letzten Fäden sind noch nicht gezogen- Das Spiel noch nicht vorbei.

 

Fazit:

Kaori Yuki zerstört in diesem Band meine Hoffnungen auf ein gutes Ende. Dennoch hoffe ich das Beste. Etwas anderes würden meine Nerven auch nicht ertragen ^^











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen