Sonntag, 9. April 2017

#Rezension - Seven Deadly Sins 1 - Nakaba Suzuki - Carlsen Manga



Autor:Nakaba Suzuki

Preis: Taschenbuch 5,95 €


Seiten: 192


Verlag: CarlsenManga


Altersempfehlung: ab 12


Band 1 (läuft noch)









Worum geht es? 

Die SEVEN DEADLY SINS gelten als die übelsten Verbrecher Britannias!
Prinzessin Elizabeth sucht trotzdem nach ihnen. Sie will ihr Königreich zurückerobern und da kämen ihr die berüchtigten Banditen gerade recht... (Carlsen)


Cover:

Bunte Charaktere auf uncoloriertem Hintergrund. Das hebt sie super hervor.
Die Schrift wirkt durch den blauen Rand auch nicht zu krass.



Meinung:



Auf dem Buchrücken lässt sich vermuten, daß man wieder ein Gesamtbild erhält. Das würde mich wahnsinnig freuen, da ich diese Bilder auf dem Buchrücken damals schon toll fand.

Zeichenstil.

Auch wenn er teilweise aus filigranen Linien besteht, wirkt er sehr traditionell. Ich liebe das.
Die Zeichnungen sind sehr bildgewaltig.


Story:

Die Geschichte dreht sich darum, das das Königreich durch die heiligen Ritter gestürzt wurde. Nun ist Elizabeth auf die Idee gekommen, ihrem Volk zu helfen. Sie hofft auf die Hilfe der Seven Deadly Sins, welche es jedoch erst einmal zu finden gilt.
Die Geschichte um die Rettung eines Königreichs ist nicht neu, die Form der erwünschten "Helden" schon.

Hawk ist ein super süßes Schwein. Das gibt der Geschichte noch etwas reizendes dazu <3
Elisabeth wirkt zwar weinerlich, doch ich denke, das könnte noch der Schreck in ihren Knochen sein.
Meliodas., auch wenn er wie ein Kind wirkt, scheint er einiges auf dem Kasten zu haben.

Die Geschichte, wird durch teilweise humorvolle Aktionen und/oder Dialoge gewürzt und nimmt der Sache die drückende Wirkung.
Dennoch ist hier nicht brav Händchen angesagt.
Es kommt bereits im ersten Teil zu Kämpfen. Und es werden schon die wahren Gesichter mancher Charaktere enthüllt. Nett und vertrauensvoll darf man nicht zu jedem sein.

Ein wirklich toller Auftakt, denn mit Mut vorran startet man hier, in eine Welt die trotz Intrigen zeigt, das nicht alles so ist wie es zu sein scheint. Welche Geheimnisse liegen vor uns? Ich bin gespannt.
Den Cliffhanger am Ende fand mega gemein.


Fazit:

Toller Auftakt, der durch Antihelden glänzt. Meliodas ist wirklich eine Marke.
Doch ich glaube das eine geheimnisvolle, sagenumwobene und düstere Welt auf den Leser wartet. 
In diesem Sinne... Folge ich mal den 7 Totsünden ;)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen