Mittwoch, 14. Juni 2017

#Rezension - Alice im Murderland 5 - Kaori Yuki - Carlsen Manga



                Autor:Kaori Yuki

                Preis: Taschenbuch 7,95 €

                Seiten: 178

                Verlag: CarlsenManga

                Altersempfehlung: ab 14

                Band 5 (läuft noch)








Klappentext


Jeden Monat treffen sich die Mitglieder der superreichen und extrem einflussreichen Familie Kuonji zu ihrer »Mad Tea Party« – die einzige bewährte Familientradition. Auf einem jener Treffen teilt die Mutter Olga Kuonji ihren neun Kindern eine völlig unerwartete und schreckliche Nachricht mit: Die Geschwister müssen solange gegen einander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt und so zum neuen Oberhaupt des Clans wird…
Die blutigen Spiele sind eröffnet!


Cover:


Dieses Cover gefällt mir sehr gut.  Es ist wieder knall bunt, aber nicht so überladen durch die hellen Farben. 


Meinung:


Ein weiterer Manga, diesen Monat, der mich total aufgewühlt zurücklässt.
Das Spiel ist noch lange nicht vorbei und es tun sich immer mehr Abgründe auf.

So stellt sich die Frage wer ist Zeno wirklich? Oder wer ist er nicht?

Stella verliert sich immer mehr in einem Geflecht aus Lügen und Intrigen - läuft Gefahr auch sich selbst zu verlieren. Es ist so unglaublich, was damals vor 5 Jahren geschah. Und ich frage mich immer mehr, wer oder was die Mutter wirklich ist? Ich bin mir zwar sicher, dass sie kein normaler Mensch ist (vielleicht liege ich auch falsch),aber was sie genau ist, weiß ich leider noch nicht. Mir schwant aber böses.

Ich fand diesen Teil recht brutal. Seelisch wie körperlich.
Von Yuki bin ich einiges gewohnt, doch Alice topt alles bisher da gewesene.

Ich habe langsam richtig Angst vor dem was uns bevorsteht.

Was wenn Bloody Alice die Oberland gewinnt? Und wer er ist der weißhaarige Junge?

Der Wächter erzählt eine Geschichte. Diese kam schon einmal, in einem anderen Zusammenhang in einem anderem Manga vor. - Ich sage aber nichts weiter zwecks der Spoiler- Gefahr. Es erscheint logisch, aber wiederum nicht.
Yuki scheint einen Hang zu deutschen Mythen, Sagen und Geschichten zu haben :)
Das gefiel mir sehr gut :) 



Dennoch bleiben viele Fragen offen. Ich bin gespannt auf die Lösung. Ich möchte auch mehr über die jeweils 2. Persönlichkeit erfahren. Vieles erinnert an Alice im Wunderland, anderes wiederum nicht.


Aber ich werde jetzt auch nichts weiter sagen, ausser das es richtig fesselnd war, mein Blut zum kochen brachte und mich völlig fertig gemacht hat, da ich sonst spoilern würde.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen