Mittwoch, 7. Juni 2017

#Rezension - Devils and Realist 1 - Utako Yukihiro, Madoka Takadono - Carlsen Manga



Autor: Utako Yukihiro, Madoka Takadono

Preis: Taschenbuch 6,95€


Seiten: 194


Verlag: CarlsenManga


Altersempfehlung: ab 14


Band 1 von bisher








Klappentext:

William Twining ist ein junger Mann aus noblem Hause - gebildet und gut betucht. Natürlich liegt da die Erwartung nicht fern, dass er eines Tages eine glänzende Karriere machen wird... So lebt er mit seinen Wünschen und Träumen, bis er erfährt, dass sein Onkel und Vormund das Familienvermögen durchgebracht hat! William hat jetzt nur noch eines in dieser Welt: eine alte, marode Villa und ein Butler, der sich weigert, ihn allein zu lassen. Der finanziell angeschlagene William nimmt die Sache aber sportlich und durchsucht das Familienheim nach Schätzen, die er veräußern kann. Dabei findet er ein geheimes Zimmer und aktiviert ein magisches Siegel, welches einen Dämonen beschwört... Ein magisches Abenteuer beginnt für William, der solchem Humbug höchst skeptisch gegenübersteht!(c) Carlsen Manga


Cover: 


Ich bin ja ein klassischer Cover-Käufer, deswegen hat mich dieses Cover ja direkt angesprochen.




Meinung:

Ein Teufel und ein Realist, der Titel hätte nicht besser passen können.
Es ist klar das William nicht glaubt, dass er vor einem Dämonen steht, selbst wenn dieser einer ist, denn er glaubt nur an die Wissenschaft. Dadurch kommt es zu besonders lustigen Szenen.

Aber erstmal der Reihe nach. Worum geht es?

William geht auf eine Eliteschule und hat sein Lebenslauf schon perfekt durchgeplant. Naja ok. Es kommt dann zu einem Ereignis was das ganze in Frage stellt. Aber das ist jetzt nicht so wichtig.
Wichtig ist, das Williamohne es zu wissen, der Nachfahre von Solomon sein soll und damit stimmberechtigt bei der Wahl für den König der Hölle.
Somit entbrennt ein Wettlauf um seine Stimme. Doch William schenkt dem Ganzen kein Gehör, denn er glaubt weder an Gott noch an den Teufel.

Das ein Charakter nicht an übernatürliches glaubt ist nicht neu. Genauso wenig wie Dämonen.
Aber mich hat der Klappentext dennoch überzeugt, genauso wie das Cover. Deswegen durfte dieser Manga bei mir einziehen.

Und ich bin begeistert. Es fehlt mir zwar irgendwie der weibliche Touch, aber das ist verkraftbar bei so einzigartigen Charakteren.
Der Zeichenstil ist gut gelungen, auch wenn mir Datanlion in manchen Positionen nicht so gut gefällt. Ansonsten durchgehend sehr angenehm.
Die Geschichte an sich ist spannend und für mich etwas völlig neues.

Die Charaktere sind allesamt sehr individuell. Bei jedem wurde wert auf das Design gelegt. Auch die Wesenszüge sind gut durchdacht.
Was ich von jedem Einzelnem halte möchte ich an dieser Stelle noch nicht sagen, da ich mir noch nicht ganz sicher bin :D

Ich war sofort gefesselt. Ich glaube das hier noch so einiges auf den Leser zukommen wird, da viele Szenen darauf hindeuten.
Ich bin gespannt und halte euch auf dem Laufendem :)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen