Freitag, 16. Juni 2017

#Rezension - Royal 5 - Valentina Fast - Impress



Autor: Valentina Fast

Preis: ebook 3,99 €

Seiten: 318

Verlag: Impress

Altersempfehlung: ab 14

Teil 5 von 6







Klappentext


**Die lang erwartete Märchenhochzeit…**
Nach zahlreichen Herausforderungen, Unterrichtsstunden in Etikette und Anstand, exorbitanten Kleidern und einem wiederholt gebrochenen Herzen hat Tatyana es endlich geschafft: Das Herz des Prinzen gehört ihr und seine letzte Entscheidung steht an. Doch die Fassade des königlichen Prinzessinnen-Wettbewerbs hat längst schon so tiefe Risse bekommen, dass sie sich nur noch seiner Liebe und nicht mehr seiner Wahl sicher sein kann. Denn es geht bereits um viel mehr als nur darum, die Gunst des Prinzen zu erwerben…

Cover:

Ein grün-blaucer Schimmer und ein Titel der auf Hoffnung schliessen lässt.
Ich mag dieses Cover :)

Meinung:

Dieser Teil beginnt genau so wie er aufgehört hat. Mit der ungewissen Angst im Nacken

Sofort ist man wieder in der Geschichte drin. Ohne Umschweife und ohne Verschnaufpause.

Und dennoch ist es wieder da, das Gefühl das man unter einem Konstrukt aus Lügen gefangen ist. Darauf wartend, wann dieses zusammenfällt.

Claire ist eine Person, die ich mittlerweile richtig liebe. Sie ist so hingebungs-,  und liebevoll.

Die Wahl hat bei jedem Spuren hinterlassen - jeden gezeichnet.
Alle haben sich verändert, doch nicht immer zum Besten.
Ehrgeiz kann gut sein, doch er kann einen auch verschlingen.

Auch wenn man bei Selection ein paar miese Mädels hatte. Charlotte toppt sie alle. Sie ist das Biest hinter einer schönen Fassade

Alles wird wieder gut - Das ist eine Aussage, die scheinbar jeder trifft. Welche, sowohl Tatyana noch Ich, wirklich glauben wollten.
Denn es gibt soviel Ungesagtes.
Selbst nach den letzten Ereignissen des Vorgängers, stellen sich alle geheimnistuerisch. Wollen Sie wirklich Tanya unterstützen, oder den Schein waren?
Ein verzwicktes Geflecht das ich nicht zu durchschauen vermochte.
Valentina Fast schuf eine Welt, die zwar nicht neu war. Aber dann wieder doch.

Verzwickt und gut durch dacht, lenkt sie den Leser so, das er nie mehr weiß als die Protagonistin selbst.
So habe ich zwar nun langsam meine Theorien, aber ob das wirklich alles so ist, wie ich es glaube?!

Je weiter ich vorran schritt desto mehr hasse ich Philipp. Sorry aber es gibt keine gute Begründung für dich Freundchen. Wehe dir ich bekomme dich jemals in die Finger!

Oh man, ab kurz vor der Hälfte dachte ich mir nur noch so: Warum!
Meine Wut und mein Unverständnis zogen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte.

Ohne zu spoilern, kann ich aber sagen, dass einiges auf den Leser zukommt. In gewohnter Manier durchlief ich einige Gefühlspaletten.


Ich bin gespannt auf den letzten Teil und somit das Finale.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen